Diagnose und Therapie in einem Schritt: Neue Methode zur Spiegelung der Gallenwege

Die Gallenwege sind ein filigranes Gangsystem, über das die Gallenflüssigkeit von ihrem Ursprungsort, der Leber, bis in den Darm transportiert wird. Hier leistet sie wichtige Arbeit bei der Verdauung, insbesondere fetthaltiger Speisen. Da die Gallenwege sehr eng und verzweigt sind, sind bildgebende Verfahren zur Diagnostik von Erkrankungen wie Gallenwegsverengungen, Gallensteinen oder -tumoren auch für moderne medizinische Geräte eine Herausforderung.

In der medizinischen Routine konnten Gallenwege nur indirekt über Röntgentechnik dargestellt werden, was eine detaillierte Diagnostik und Therapie erschwerte. Professor Dr. Jürgen Pohl, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie im Vivantes Klinikum im Friedrichshain, hat eine innovative Methode zur direkten Spiegelung der Gallenwege etabliert. Mit Hilfe der sogenannten „direkten Cholangioskopie“ können Erkrankungen der Gallenwege nicht nur besser erkannt, sondern im gleichen Schritt auch therapiert werden. Professor Pohl erläutert die Vorteile der Methode.

Professor Pohl, wie können Erkrankungen der Gallenwege bisher diagnostiziert werden?

Gängige Untersuchungsmethode ist derzeit die sogenannte „Endoskopisch Retrograde Cholangiopancreatikographie“ (ERCP). Dabei wird beim narkotisierten Patienten ein Endoskop in den Zwölffingerdarm vorgeführt und von dort aus der Gallenweg mit einem Katheter sondiert und mit Kontrastmittel sichtbar gemacht. . Die Gallenwege sind dann auf dem Monitor wie bei einem klassischen Röntgenbild in schwarz/weiß zu sehen.

Inwiefern gewährt die von Ihnen etablierte Untersuchungsmethode einen direkteren Einblick?

Bei der in unserer Klinik angewandten Technik verwenden wir ein sehr dünnes Endoskop mit einer hochauflösenden Kamera an der Spitze. Dieser Schlauch kann durch Magen und Zwölffingerdarm zur Mündung des Gallenwegs und von da aus bis hoch zur Leber geschoben werden. Dadurch müssen wir nicht den Umweg über die Röntgenaufnahme machen, sondern haben direkte Bilder aus dem Körperinnern in hoher Auflösung auf unserem Monitor.

Und das verbessert die Diagnostik?

Ja, dadurch können wir oft auf einen Blick eine exakte Diagnose stellen, ohne dass weitere Untersuchungen oder Eingriffe notwendig sind. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sich durch einen speziellen Arbeitskanal im Endoskop Instrumente wie beispielsweise Biopsiezangen, Messer oder Lasersonden sein vorschieben lassen, mit denen wir direkt im Gallenweg unter Sicht arbeiten können

Das bedeutet, dass diese Methode Diagnose und Therapie in einem Schritt ermöglicht?

Richtig. Wir können mit dieser Technik viele Erkrankungen endoskopisch behandeln, wo üblicherweise eine Operation notwendig ist. Wir können Gewebeproben entnehmen, Gallensteine zertrümmern und sogar Tumore therapieren. Das bedeutet für den Patienten eine genauere und damit sicherere Diagnostik und eine schonendere Behandlung.

Sind Sie in Berlin die einzige Klinik, die diese Technik anwendet?

Derzeit sind wir die einzige Klinik, die diese Methode in der Routine praktiziert und mit unserer Erfahrung in Europa die führenden Spezialisten auf diesem Gebiet. Wir bieten regelmäßig Workshops für Kollegen aus dem In- und Ausland zum Erlernen der Technik an, damit möglichst viele Patienten von dieser sanften und sicheren Methode profitieren können.

Kommentare anzeigen (0)

Kommentar schreiben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!