Als Arzt im Dschungel von Ghana

Aus dem Hightech-OP in den Dschungel von Ghana: Dr. Mario Zacharias, Chefarzt der Urologie im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum, hat zum wiederholten Mal seinen Urlaub genutzt, um im westafrikanischen Ghana Hilfe zu leisten – nicht nur medizinisch. Und auch unterstützt von der Initiative „Vivantes hilft“.

Dr. Zacharias, Sie haben im Oktober 2017 zehn Tage in dem kleinen Ort Nkum in Ghana in Westafrika verbracht – nicht zum ersten Mal. Was machen Sie da?

In Nkum gibt es eine kleine Medizinstation, ein Landambulatorium praktisch an der Grenze zum Buschland. Normalerweise ist dort nur eine Krankenschwester oder Hebamme vor Ort, aber einmal im Jahr reisen Ärzte aus Deutschland dort hin. Und dann kommen mehrere hundert Menschen aus der Umgebung, um sich behandeln zu lassen. Manchen können wir direkt vor Ort helfen und z.B. Wunden behandeln, andere leiten wir weiter an einen Facharzt oder zur Operation nach Accra, in die Hauptstadt des Landes. Vor allem aber testen und therapieren wir dort Malaria – immer noch ein Hauptgrund für die geringe Lebenserwartung der Menschen in Ghana.

Was hat Sie ausgerechnet nach Nkum geführt?

Ein Freund hatte mich angesprochen. Wir kennen uns über den Verein „Kolibri“, der krebskranken Kindern hilft. Er machte mich auf das Projekt „Give to eat Ghana“ aufmerksam. Es wurde 2007 von Dr. Kingsley Arthur, dem Pfarrer der International Christian Revival Church in Leben gerufen. Er stammt selbst aus Nkum und ist sehr engagiert, um die Lebensbedingungen dort zu verbessern. Da gibt es verschiedene Ansätze für Ernährung, Landwirtschaft, Schulbildung und eben Medizin. Das Engagement hat mich überzeugt, da mitzuhelfen.

In unserer Mitarbeiterzeitschrift EINBLICKE haben wir im vergangenen Jahr berichtet, dass Sie auch Spenden für eine Schulspeisung sammeln. Was ist daraus geworden?

Meinen 50. Geburtstag habe ich prominent gefeiert, meine Gäste aber darum gebeten, keine Geschenke mitzubringen, sondern lieber Geld für das Projekt in Ghana zu spenden. Dabei sind 4.000 Euro zusammen gekommen. Damit konnte in Nkum ein kleiner Bau für die Schulspeisung errichtet werden, damit es den Kindern nicht mehr in ihr Essen regnet. Das nächste Projekt ist eine Wasserleitung. Man kann mit relativ kleinen Summen dort schon eine Menge bewegen.

Gibt es etwas, dass Sie besonders beeindruckt hat bei Ihrem Einsatz?

Die Kinder dort sind hinreißend! Die haben immer mit ganz großen Augen auf meine Wasserflaschen geschaut, denn sauberes Trinkwasser ist dort absolute Mangelware. Die haben ständig Durst, da habe ich allen mal frisches, sauberes Wasser spendiert. Und Smarties. Obwohl dort in der Gegend Kakao angebaut wird, haben die meisten noch nie Schokolade gegessen.

Ihnen liegt soziales Engagement offenbar sehr am Herzen?!

Es ist natürlich schön, wenn man für andere Menschen Verbesserungen bewirken kann. Aber wenn man so privilegiert lebt, sehe ich es auch als eine Pflicht, anderen zu helfen. Ich bin auch immer gerne dabei, wenn Frank Zander sein Fest für Obdachlose ausrichtet. Aber da bin ich keine Ausnahme, auch etliche andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in meinem Umfeld unterstützen soziale Projekte. Engagement kann sehr ansteckend sein.

Unterstützt wurden Sie nun auch durch die neue Initiative „Vivantes hilft“…

Ja, da habe ich in diesem Jahr einen Antrag gestellt und habe Sachmittel im Wert von 1.000 Euro erhalten – von Verbandsmaterial bis Spritzen. Dafür bin ich sehr dankbar. Die Mittel konnte ich dann gleich in Ghana einsetzen. Ich hatte letztes Jahr angeregt, dass Vivantes als Arbeitgeber die eigenen Mitarbeiter, die sich sozial und humanitär engagieren, fördert. Das wurde dann mit der Initiative „Vivantes hilft“ 2017 von der Vivantes- Chefin Dr. Andrea Grebe und dem Direktor der Klinischen Forschung Prof. Dr. Dr. Alfred Holzgreve in die Tat umgesetzt. Manchmal kann man eben doch etwas bewegen.

Links

Weitere Infos zum Projekt: http ://www.gebt-zu-essen.de/

Mehr Infos zur Initiative „Vivantes hilft“: Vivantes hilft


Foto Dr. Zacharias mit Kind: privat
Foto Welt auf Hände: Fotolia 144265058

Kommentare anzeigen (0)

Kommentar schreiben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!