Paddeln – After Work

Obwohl sie die Sportart erst vergangenes Jahr in Kanada für sich entdeckt hat, kann sich Patricia Girrleit, Online-Referentin bei Vivantes, ein Leben ohne das Paddeln gar nicht mehr vorstellen. Wie schön, dass es auch in und rund um Berlin jede Menge Möglichkeiten gibt, diesen Sport auszuüben.

Angefangen hat alles in Vancouver, während ihres sechsmonatigen Praktikums. In Nordamerika ist das Kanu- und Kajakfahren sehr beliebt. Schon die kanadischen Ureinwohner, die ersten Siedler und Pelzhändler, waren auf das Kanu angewiesen, es war für sie das wichtigste Transportmittel. Heute nutzt man es, um weite Strecken bequem zurücklegen zu können und die unberührte Natur zu genießen. Zu hören ist nur das sanfte Schlagen des Wassers gegen das Boot, das leise Eintauchen des Paddels, während man durch das Wasser gleitet … erholsam, nahezu schwerelos. Doch halt, Paddeln ist Sport! Patricia Girrleit, bei Vivantes in der Online-Redaktion tätig, erklärt: „Es ist ein perfektes Kraft- und Ausdauertraining.“ Die Meinung von Sportexperten: Ein Paddeltraining stärkt den Rumpf effektiver als ein Work-out im Fitnessstudio. Neben dem Kraftaufbau durch die Paddelschläge sorgt das kippelige Boot auch für Aktivierung und Mobilisierung der tieferen Muskelschichten, vergleichbar mit einem Work-out auf einem Wackelbrett oder einer Vibrationsplatte. Noch anspruchsvoller wird das Balancehalten bei größeren Wellen und Strömung. Eine starke Arm- und Schulterpartie sowie eine kräftige Rumpf- und Rückenmuskulatur sollte man schon mitbringen.

Patricia Girrleit wollte in Vancouver einfach nur mal „reinschnuppern“ in die Sportart, belegte einen Seekajak-Kurs – und fing Feuer! „Die Natur vom Wasser aus wahrzunehmen, das ist etwas ganz Besonderes. Man erlebt alles neu, aus anderer Perspektive, Landschaft, Pflanzen, Tiere, Geräusche … und kann abschalten, Abstand gewinnen“, schwärmt die 31-Jährige. Seit dem vergangenen September ist sie wieder in Berlin, seit März Schnuppermitglied für ein Jahr im Kanu-Verein Falke e. V. am Wannsee. Hier hat der Paddelsportfan noch einmal eine Menge über Technik, Sicherheit und vieles mehr gelernt. Auch über Vorschriften und Regeln, denn die in Deutschland gültigen unterscheiden sich von denen in Kanada. Inzwischen ist Patricia Girrleit auch stolze Besitzerin des Europäischen Paddel-Passes, einem Nachweis über den Erwerb von Kanu-Kenntnissen und -Fähigkeiten.

Sport und Erholung

Beim After-Work-Paddeln am frühen Abend, am Wochenende, auf der Spree, dem Wannsee oder im Spreewald – gemeinsam mit Gleichgesinnten oder allein: Paddeltouren sind das perfekte Kontrastprogramm zum Alltag zwischen Job, Zuhause, Studium und Großstadtleben!

Kanu oder Kajak?

Kanu ist der Oberbegriff für Boote, die nicht über ein am Boot befestigtes Ruder bewegt werden, sondern durch einzelne, lose Paddel in den Händen des Kanuten.
Ein Kajak ist meist bis auf eine kleine Luke als Einstieg nach oben geschlossen. Der Fahrer sitzt darin mit nach vorne ausgestreckten Beinen und paddelt mit einem Doppelpaddel auf beiden Seiten des Bootes. Kajaks gibt es als Einzel- oder Doppelsitzer.

Kommentare anzeigen (0)

Kommentar schreiben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!