Unbeschwert und frei – Vivantes macht Sport

In unserer Reihe „Vivantes macht Sport“ stellen wir Mitarbeiter vor, die sich auf außergewöhnliche Weise fit halten. Den Anfang machen Sabine Senkbeil und ihr Trampolin.

„Trampolinspringen hat etwas Unbeschwertes“, sagt Vivantes-Mitarbeiterin Sabine Senkbeil. „Es lässt den Stress verschwinden und macht die Gedanken frei.“ In ihrem Alltag möchte die 48-Jährige diesen Sport nicht mehr missen. Für ihr sonstiges Fitnessprogramm, das von Yoga, Pilates und Schwimmen bis hin zu Inlineskating und Fahrradfahren reicht, ist er eine ideale Ergänzung.

Sport als Ausgleich zum Job

Sabine Senkbeil, die als Diplom-Pflegewirtin und Mediatorin im Projekt- und Qualitätsmanagement bei der Vivantes Forum für Senioren GmbH arbeitet, braucht viel Bewegung und frische Luft in der Freizeit als Gegengewicht zu der Verantwortung, die sie im Job trägt. „Als Ausgleich zur Arbeit bin ich früher mit dem Fahrrad ins Büro gefahren, das hat mir immer richtig gut getan“, erzählt sie.

Inzwischen hat sich das Aufgabengebiet der Pflegewirtin jedoch verändert. Sie ist an unterschiedlichen Standorten der Vivantes Hauptstadtpflege tätig und braucht dafür ein Auto. Als Ersatz für das tägliche Fahrradfahren kam ihr das Trampolin deshalb gerade recht.

Abheben in den eigenen vier Wänden

Seit Anfang vergangenen Jahres steht das Trampolin nun in Sabine Senkbeils Altbauwohnung. Sie trainiert mindestens dreimal pro Woche für eine halbe oder ganze Stunde darauf – mal vor, mal nach der Arbeit.

„Balance Swing™“ ist ein Work-out, bei dem ein Mini-Trampolin zum Einsatz kommt. Der Fitnesstrend kommt aus München. Er unterstützt effektiv Kraft, Kondition und Körperstabilität. Der kontinuierliche Wechsel zwischen Be- und Entlastung stärkt Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen. Das rhythmische, sanfte Schwingen aktiviert das Lymphsystem; die Entgiftungsprozesse im Körper arbeiten während und nach dem Training auf Hochtouren.

Für alle, die den Sport ebenfalls zuhause ausüben wollen, hat Sabine Senkbeil einen wichtigen Tipp: „Bei der Anschaffung eines Trampolins sollte man sorgfältig auf Qualität und Sicherheit des Geräts achten.“ Stimmt das, fehlt eigentlich nur noch eins, damit der Workout gelingt: Musik auf die Ohren – je nach Stimmung Klassik oder Rock.

Tolles Training in jedem Alter

Auch Mediziner und Physiotherapeuten empfehlen Trampolinspringen als ganzheitliches Körpertraining für alle Altersklassen. Auch in der Reha findet es Anwendung, beispielsweise bei Hüftschäden. Auf hohe Sprünge sollte man allerdings verzichten, bis man wieder durch und durch fit ist – so wie Sabine Senkbeil.


Sind Sie Vivantes Mitarbeiter und betreiben auch eine interessante Sportart über die wir berichten dürfen? Dann schreiben Sie uns gern eine Nachricht

———————————
Anmerkung der Redaktion: In einer ursprünglichen Version dieses Beitrages wurde irrtümlicherweise Balance Swing™ als Fitnesskonzept aus den USA vorgestellt. Der Fitnesstrend stammt aber von zwei Trainerinnen aus München. Mehr Informationen zu Balance Swing™ finden Sie auf der Webseite www.balance-swing.de

Kommentare anzeigen (1)

Kommentar schreiben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!