Vivantes stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Kita der Juwo – Kita gGmbH am Standort Vivantes Klinikum im Friedrichshain hat im Rahmen des neuen Bundesprogramms „KitaPlus“ Fördermittel für die Verlängerung der Öffnungszeiten beantragt. Damit sollen Eltern in Schichtarbeit bessere Betreuungsangebote erhalten. Anlässlich der Vorstellung des neuen Programms erhielt die Kita am 12. Januar 2016 Besuch von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles.

Die Einrichtung bietet 43 Plätze für Kinder im Alter bis 6 Jahre, davon 17 Plätze für Kinder unter drei Jahren. Betreut werden die Kinder von 9 pädagogischen Fachkräften. Von den 43 Plätzen wird gut die Hälfte von „Vivantes-Kindern“ belegt, die Nachfrage übersteigt dabei nach wie vor das Angebot.

Nun sollen die Öffnungszeiten (bisher 5:45 bis 18:00 Uhr) erweitert werden auf 5:30 bis 20:30 Uhr. Einen entsprechenden Förderantrag hat die Kita im Rahmen des neuen Bundesprogrammes „Kita Plus“ gestellt.

Annett Klingsporn, Geschäftsführerin Personal bei Vivantes: „Wir begrüßen das Programm „KitaPlus“, denn unsere Beschäftigten, die als Mütter und Väter ebenfalls im Schichtdienst arbeiten, brauchen für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie genau solche Betreuungsangebote, die über die üblichen Öffnungszeiten von Kitas hinausgehen. Vivantes führt seit 2011 das ‚audit berufundfamilie‘ durch, deshalb freuen wir uns sehr, dass wir hier am Standort Klinikum im Friedrichshain ein Betreuungsangebot machen können, das auf die Bedürfnisse unserer Beschäftigten zugeschnitten ist.“

Susanne Cokgüngör, Geschäftsführerin Juwo-Kita gGmbH: „Wir legen großen Wert auf ein familienfreundliches Betreuungsangebot. Dazu gehört neben den pädagogischen Inhalten und festen Bezugspersonen auch, dass die Eltern nicht durch zu knapp bemessene Betreuungszeiten beim Bringen oder Holen der Kinder immer in Stress geraten. Das belastet die Kinder und auch die Erzieher, darum brauchen wir die zusätzliche Förderung, um ganz für die Familien da sein zu können.“

Vivantes Klinikum im Friedrichshain
Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain, zu dem auch der Standort Prenzlauer Berg gehört,  ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit 935 Betten. Am Klinikum arbeiten 373 Ärztinnen und Ärzten  und 695 Pflegekräfte. Die Plätze der Kita im Friedrichshain stehen auch Beschäftigten von anderen Vivantes Einrichtungen zur Verfügung.

Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain mit insgesamt rund 1.700 Beschäftigten gehört zur Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH. Vivantes befindet sich zu 100% im Eigentum des Landes Berlin und ist mit rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mehr als 5.500 Betten der größte kommunale Krankenhauskonzern in Deutschland.

Zu Vivantes gehören 9 Krankenhäuser, 13 Pflegeheime, 2 Seniorenwohnhäuser, eine ambulante Rehabilitation, Medizinische Versorgungszentren, eine ambulante Krankenpflege sowie Tochtergesellschaften für Catering, Reinigung und Wäsche. Rund ein Drittel aller Patienten in Berlin wird jedes Jahr in einer von über 100 Kliniken und Instituten von Vivantes behandelt. Das sind insgesamt fast eine halbe Million Behandlungen im Jahr.

Juwo – Kita gGmbH
Die Juwo – Kita gGmbH ist eine Tochtergesellschaft des sozialen Trägerverbundes Jugendwohnen im Kiez. Der Verbund beschäftigt in Berlin rund 500 fest beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist schwerpunktmäßig in der Jugendhilfe engagiert. Die Juwo – Kita gGmbH ist eine junge Tochtergesellschaft und besteht seit 2011. Sie betreibt bisher 4 Kitas mit insgesamt 275 Plätzen. Das pädagogische Konzept der Juwo – Kita gGmbH begreift  Kitas als  Bildungs- und Sozialisationseinrichtungen, die die gesamte Familie mit einbeziehen.

Mehr Infos zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei Vivantes!

——————————————-
Fotos: © dirk hasskarl fotografie/hasskarl.de

Kommentare anzeigen (0)

Kommentar schreiben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!